Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


tachtler:virtualisierung_installation_gast-system

Virtualisierung Installation Gast-System

Nachfolgend soll gezeigt werde, wie ein Gast-Systen innerhalb der Virtualisierungsumgebung - KVM/Qemu - angelegt werden kann.

Hierzu soll der virt-manager verwendet werden, welcher allerdings das Vorhandensein eines X-Servers voraussetzt, da dieser eine grafische Anwendung ist. Als Alternative zum virt-manager, kann auch das shell-Programm virsh verwendet werden, jedoch sind hier gute Syntax-Kenntnisse erforderlich!

Deswegen zuerst die Anlage eines Gast-System unter Zuhilfenahme des virt-managers!

Die nachfolgend gezeigte Beschreibung, setzt eine Installation des Wirt-Systems voraus, wie es in etwa hier, wie unter nachfolgendem Links beschrieben, installiert wurde

und die Installation der benötigten Pakete (RPM) zum Einsatz der Virtualisierungsumgebung - KVM/Qemu - wie es ebenfalls unter nachfolgendem Link beschrieben wurde!

Zu Durchführung der nachfolgend gezeigten Beschreibung, ist ebenfalls eine Internet-Verbindung des Wirt-Systems erforderlich, welche z.B. wie in nachfolgendem Link beschrieben, konfiguriert wurde:

Vorbereitungen

Die hier verwendete Installationsmethode des Gast-Systems, ist eine Installation von DVD.

Es kommt die 64-bit-Variante von CentOS in der Version 6.0 zum Einsatz.

Die Installationsquellen, sprich die DVD(s), können bei einem der nachfolgend aufgelisteten Links heruntergeladen werden:

Als Beispiel-Quelle kann hier nachfolgender Link dienen:

Es genügt die erste von zwei DVD's von CentOS in der Version 6.0 herunter zu laden, um eine Standard-Installation durchzuführen, was unter nachfolgendem Link für die 64-bit-Version erfolgen kann:

Das Heruntergeladene Image der DVD von CentOS in der Version 6.0, soll in diesem Beispiel im Wirt-System in dessen Dateisystem in das Verzeichnis - /tmp heruntergeladen werden, was mit nachfolgenden Befehlen durchgeführt werden:

# cd /tmp
# wget http://ftp-stud.fht-esslingen.de/pub/Mirrors/centos/6.0/isos/x86_64/CentOS-6.0-x86_64-bin-DVD1.iso
--2011-07-31 11:02:04--  http://ftp-stud.fht-esslingen.de/pub/Mirrors/centos/6.0/isos/x86_64/CentOS-6.0-x86_64-bin-DVD1.iso
Resolving ftp-stud.fht-esslingen.de... 129.143.116.10
Connecting to ftp-stud.fht-esslingen.de|129.143.116.10|:80... connected.
HTTP request sent, awaiting response... 200 OK
Length: 4238800896 (3.9G) [application/x-up-download]
Saving to: `CentOS-6.0-x86_64-bin-DVD1.iso'

 0% [                                       ] 4,877,278   1.12M/s  eta 69m 29s

:!: HINWEIS - Dies kann einige Minuten dauern, abhängig von der nutzbaren Geschwindigkeit der vorhandenen Internet-Verbindung!!!

Nach erfolgreichem herunterladen, kann mit nachfolgendem Befehl überprüft werden, ob das Image im Dateisystem im Verzeichnis /tmp vorhanden ist:

# ll /tmp
total 4139484
-rw-rw-r--. 1 root  root  4238800896 Jul 31 21:15 CentOS-6.0-x86_64-bin-DVD1.iso
...

Gast-System via virt-manager

Der virt-manager kann entweder über die grafische Benutzeroberfläche, hier GNOME erfolgen, wie nachfolgend dargestellt,

virt-manager - GNOME-Start

oder durch die Eingabe nachfolgenden Befehls in einer shell:

# virt-manager

Anschließend sollte sich das Haupt-Fenster des virt-manager, wie nachfolgend dargestellt, öffnen:

virt-manager - Hauptfenster

virt-manager: Einstellungen

Nachfolgend sollen die Einstellungen/Preferences des virt-manager kurz vorgestellt werden.

Zu den Einstellungen/Preferences ds virt-manager, kann über den Menü-Punkt | Edit und den Untermenüpunkt | Preferences wie nachfolgend dargestellt

virt-manager - Hauptfenster - Menü -Edit - Preferences

zu einem neuen Fenster, zum Fenster Einstelleugen/Preferences gelangt werden, wie nachfolgend gezeigt:

virt-manager - Hauptfenster - Edit - Preferences  virt-manager - Hauptfenster - Edit - Preferences - Stats

:!: HINWEIS - Nachfolgende Einstellungen sind nur Empfehlungen!!!

Folgende Einstellungen können vorgenommen werden:

  • Auf dem Reiter General, sollte das Kästchen
    • [Enable system try icon] gesetzt werden
  • Auf dem Reiter Stats, sollten die Kästchen im Bereich Enable Stats Polling
    • [Disk I/O] gesetzt werden und
    • [Network I/O] gesetzt werden

virt-manager - Hauptfenster - Edit - Preferences - VM Details virt-manager - Hauptfenster - Edit - Preferences - Feedback

Es sollten keine Veränderungen der Einstellungen

  • Auf dem Reiter VM Details und
  • Auf dem Reiter Feedback erforderlich sein.

virt-manager: Neuanlage

Um ein Gast-Systemn anzulegen, gibt es zwei Möglichkeiten. Die erste Möglichkeit besteht darin mit der [linkes Maus]-Taste auf das erste Miniaturbild/Icon in grafischen Benutzerleiste zu klicken.

Die zweite Möglichkeit, welche sich später ggf. bei mehreren virtuellen Maschinen durchsetzen wird, ist mit der [rechten Maus]-Taste auf den Bereich localhost (QEMU) zu klicken, wonach sich dann ein aufklappendes/drop-down-Menü öffnet um hier [New] auszuwählen, wie auf nachfolgendem Bild dargestellt gezeigt wird:

|virt-manager - Hauptfenster - localhost (QEMU) - New

Anschließen sollte nachfolgend dargestelltes Fenster erscheinen:

Schritt 1

New VM - Schritt 1

Im Fenster New VM sollte dann im Eingabefeld [Name] ein entsprechender Name für die virtuelle Maschine eingegeben werden, hier als Beispiel vml000010. Die Auswahl mit dem Auswahl-Knopf/Radio-Button [Local install media (ISO image or CDROM)] kann beibehalten werden.

Nach Bestätigung des aktuellen Fensters, durch Auswahl des Auswahl-Knopfes/Buttons [Forward] durch drücken mit der [linken Maus]-Taste, sollte nachfolgendes Fenster erscheinen:

Schritt 2

New VM - Schritt 2

Hier ist auf den Auswahl-Knopf/Button [Browse…] mit der [linken Maus]-Taste zu klicken, wonach sich nachfolgendes Fenster öffnen sollte:

New VM - Schritt 2 - Browse...

Hier ist auf den Auswahl-Knopf/Button [Browse Local] mit der [linken Maus]-Taste zu klicken, wonach sich nachfolgendes Fenster öffnen sollte:

New VM - Schritt 2 - Browse... Browse Local

Hier ist mit der [linken Maus]-Taste in das Verzeichnis /tmp zu wechseln und anschließend ebenfalls mit der [linken Maus]-Taste das ISO-Image

  • CentOS-6.0-x86_64-bin-DVD1.iso

auszuwählen.

Abschließend wird dann noch einmal mit der [linken Maus]-Taste der Auswahl-Knopf/Button [Open] angeklickt, was wiederum das Ausgangs-Fenster mit nachfolgend dargestellten Änderungen zum Vorschein bringen sollte:

New VM - Schritt 2 - ISO

Anschließend können noch mit dem beiden Auswahl-Feldern/Drop-Box

  • [OS type] - Auswahl auf [Linux] setzen
  • [Version] - Auswahl [Generic 2.6.25 or later kernel with virtio] - optional - [Red Hat Enterprise Linux 6] setzen

nachfolgend dargestellte Änderungen durchgeführt werden:

New VM - Schritt 2 - Komplettansicht

Nach Bestätigung des aktuellen Fensters, durch Auswahl des Auswahl-Knopfes/Buttons [Forward] durch drücken mit der [linken Maus]-Taste, sollte nachfolgendes Fenster erscheinen:

Schritt 3

New VM - Schritt 3

Zur Installation von CentOS in der Version 6.0 in der 64-bit-Variante, ist es erforderlich, dass für eine Installation

  • ohne - X-Server mindestens 392 MB RAM , und
  • mit - X-Server mindestens 692 MB RAM

als Hauptspeicher zur Verfügung stehen.

:!: HINWEIS - Die RAM-Speichervergabe, kann zum Betrieb nach unter korrigiert werden, entscheidend ist der RAM-Speicher nur zum Zeitpunkt der Installation!!!

Nach Bestätigung des aktuellen Fensters, durch Auswahl des Auswahl-Knopfes/Buttons [Forward] durch drücken mit der [linken Maus]-Taste, sollte nachfolgendes Fenster erscheinen:

Schritt 4

New VM - Schritt 4

Bei der Auswahl des Speicherorts des HDD/Festplatten-Images, sollte von der Standardauswahl abgewichen werden und der Auswahl-Knopf/Radio-Button [Select managed or otger existing storage] unter Zuhilfenahme der [linken Maus]-Taste ausgewählt werden und anschließend ebenfalls mit der [linken Maus]-Taste der Auswahl-Knopf/Button [Browse…] angeklickt werden. Anschließend sollte nachfolgend dargestelltes Fenster erscheinen:

New VM - Schritt 4 - Browse...

Hier ist ein klick mit der [linkes Maus]-Taste auf den Auswahl-Knopf/Button [New Volume] auszuführen, wonach sich nachfolgend dargestelltes Fenster öffnen sollte:

New VM - Schritt 4 - Browse... - New Storage

In diesem Fenster, werden die einzelnen Parameter für des HDD/Festplatten-Image festgelegt.

Der Name kann je nach Wunsch frei gewählt werden. Beim Dateiformat, sollte allerdings vom Standard - raw - auf das weitaus bessere und flexiblere Format qcow2 gewechselt werden, was unter Zuhilfenahme der [linkes Maus]-Taste und Auswahl des Auswahl-Menüs/drop-down, durchgeführt werden kann.

Die Größe, in wie weit das HDD/Festplatten-Image anwachsen kann, sollte die maximale Größe sein, die dem Gast-System - maximal zugestanden wird, sprich die Größe der virtuellen Festplatte sein.

Unter Allocation kann der Wert 0 stehen bleiben, da hier ein Anwachsen nach und nach mit zunehmenden Konfigurationsfortschritt erfolgen soll und nicht die Zuweisung des maximalen virtuellen Festplatten Speichers bereits zur Anlage der virtuellen Festplatten.

Nach Bestätigung des aktuellen Fensters, durch Auswahl des Auswahl-Knopfes/Buttons [Finish] durch drücken mit der [linken Maus]-Taste, sollte das vorhergehende Fenster mit nachfolgend dargestellten Änderungen erscheinen:

New VM - Schritt 4 - Browse... Komplettansicht

Nach Auswahl des im rechten Bereich des Fensters dargestellten neu angelegten HDD/Festplatten-Images durch anklicken mit der [linken Maus]-Taste, kann anschließend ebenfalls mit der [linken Maus]-Taste der Auswahl-Knopf/Button [Choose Volume] durch anklicken ausgewählt werden, wonach wieder das Ausgangsfenster, wie nachstehend dargestellt, mit folgendem Inhalt erscheinen sollte:

New VM - Schritt 4 - Komplettansicht

Nach Bestätigung des aktuellen Fensters, durch Auswahl des Auswahl-Knopfes/Buttons [Forward] durch drücken mit der [linken Maus]-Taste, sollte nachfolgendes Fenster erscheinen:

Schritt 5

New VM - Schritt 5

Hier sollten auf jeden Fall, durch anklicken des nach rechts zeigenden Pfeils vor der Beschriftung Advances options mit der [linken Maus]-Taste, die erweiterten Optionen zur Anzeige gebracht werden, welche das aktuelle Fenster, wie nachfolgend dargestellt, in der Ansicht verändern:

New VM - Schritt 5 - Advanced options

Hier können nun noch einmal die zusätzlichen Einstellungen überprüft werden, bevor die virtuelle Maschine installiert und gestartet wird.

Nach Bestätigung des aktuellen Fensters, durch Auswahl des Auswahl-Knopfes/Buttons [Finish] durch drücken mit der [linken Maus]-Taste, sollte die virtuelle Maschine starten und nachfolgendes Fenster erscheinen:

Virtual Maschine - Erster Start

virt-manager: Änderungen

Nachfolgend sollen nützliche bzw. teilweise notwendige Anpassungen an neu angelegten virtuellen Maschinen aufgezeigt werden. Diese Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit!

Aufruf der, in diesem Beispiel - NICHT gestarteten virtuellen Maschine aus dem bereits gestarteten virt-manager, was wie in nachfolgendem Bildschirmausschnitt dargestellt, erfolgen kann:

virt-manager - Open

Anschließend öffnet sich ein neues Fenster, welches die Bildschirmansicht eines nicht laufenden Gast-Systems zeigt. Hier sollte auf das zweite Miniaturbild/Icon in der grafischen Menüleiste des Fenster, mit der [linken Maus]-Taste ein einfacher klick ausgeführt werden, wie auf nachfolgend dargestellten Bildschirmausschnitt gezeigt:

virt-manager - VM - Anzeige VM Details

Autostart einrichten

Damit auch nach einem Neustart des Wirt-Systems, z.B. nach einem Kernel-Update, die virtuellen Maschinen ebenfalls beim Hochfahren des Wirt-System mit gestartete werden. Dies ist nach der Neuanlage einer virtuellen Maschine nicht der Fall.

Es gibt zwei Möglichkeiten dies zu realisieren, einmal über den virt-manager, oder über das shell-Programm virsh!

Im virt-manager kann dies wie nachfolgend dargestellt realisiert werden.

Die Anzeige des bereits oben beschriebenen Fensters verändert sich. Es sollte durch einfachen Klick mit der [linken Maus]-Taste auf den Auswahl-Menüpunkt [Boot Options] im linken Bereich des Fensters, dieser Menüpunkt ausgewählt werden und hier unter dem Eintrag Autostart ein Häkchen im Auswahl-Feld [Start virtual machine on host boot up] gesetzt werden, wie auf nachfolgenden Bildschirm gezeigt wird:

virt-manager - VM - Anzeige VM Details - Boot Options

:!: WICHTIG - Zum Abschluss muss die oben genannte Änderung noch durch einen Klick mit der [linke Maus]-Taste auf den Auswahl-Knopf/Button [Apply], die Änderung speichern, damit diese beim nächsten Herunterfahren und Hochfahren des Host-Systems, das Gast-System beendet, bzw. automatisch startet!

Netzwerkkarte hinzufügen

Nachfolgend soll beschrieben werden, wie eine weitere Netzwerkkarte - hier z.B. ein Interface

  • eth1 - vom Typ
  • virbr0

einer bereits bestehende virtuellen Maschine, unter Zuhilfenahme des virt-managers hinzugefügt werden.

virt-manager - VM - Anzeige VM Details - Overview

Die Anzeige des bereits oben beschriebenen Fensters verändert sich. Es sollte durch einfachen Klick mit der [linken Maus]-Taste auf den Auswahl-Knopf/Button [Add Hardware], wonach sich ein neues Fenster, wie nachfolgend dargestellt, öffnen sollte:

Schritt 1

virt-manager - VM - Anzeige VM Details - Add Hardware - Network

Im Auswahl-Feld/drop-down sollte die Standard-Auswahl, unter Zuhilfenahme der [linken Maus]-Taste, von Storage auf - Network - abgeändert werden.

Nach Bestätigung des aktuellen Fensters, durch Auswahl des Auswahl-Knopfes/Buttons [Forward] durch drücken mit der [linken Maus]-Taste, sollte nachfolgendes Fenster erscheinen:

Schritt 2

virt-manager - VM - Anzeige VM Details - Add Hardware - Network - Type

:!: WICHTIG - Hier müssen zwei wichtige Änderungen vorgenommen werden!!!

Im Auswahl-Feld/drop-down sollte im Auswahl-Feld Host device, unter Zuhilfenahme der [linken Maus]-Taste, von

  • Host device eth0 (Bridge 'br0') - auf
  • Virtual network 'dmz' : NAT

gewechselt werden.

Im Auswahl-Feld/drop-down sollte im Auswahl-Feld Device model, unter Zuhilfenahme der [linken Maus]-Taste, von

  • Hypervisor default - auf
  • virtio

gewechselt werden.

Nach Bestätigung des aktuellen Fensters, durch Auswahl des Auswahl-Knopfes/Buttons [Forward] durch drücken mit der [linken Maus]-Taste, sollte nachfolgendes Fenster erscheinen:

Schritt 3

virt-manager - VM - Anzeige VM Details - Add Hardware - Network - Finish

Nach einer Überprüfung der eingegebenen Daten, kann durch Auswahl des Auswahl-Knopfes/Buttons [Finish] durch drücken mit der [linken Maus]-Taste, die Erstellung einer neuen Netzwerkkarte abgeschlossenen werden.

Cookies helfen bei der Bereitstellung von Inhalten. Durch die Nutzung dieser Seiten erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Weitere Information
tachtler/virtualisierung_installation_gast-system.txt · Zuletzt geändert: 2014/08/08 06:42 von klaus