Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


tachtler:hochverfuegbarkeit_gfs2

Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen angezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

Beide Seiten der vorigen Revision Vorhergehende Überarbeitung
tachtler:hochverfuegbarkeit_gfs2 [2012/09/12 16:30]
klaus [Vorbereitung]
tachtler:hochverfuegbarkeit_gfs2 [2012/09/12 23:44] (aktuell)
klaus
Zeile 5: Zeile 5:
 ===== Vorbereitung ===== ===== Vorbereitung =====
  
-Nachfolgende vorbereitende Schritte sind notwendig, um eine [[https://​access.redhat.com/​knowledge/​docs/​en-US/​Red_Hat_Enterprise_Linux/​6/​html/​Global_File_System_2/​index.html|GFS2]]-Dateisystem zu betreiben.+Nachfolgende vorbereitende Schritte sind notwendig, um ein [[https://​access.redhat.com/​knowledge/​docs/​en-US/​Red_Hat_Enterprise_Linux/​6/​html/​Global_File_System_2/​index.html|GFS2]]-Dateisystem zu betreiben.
   * Eintragung der beteiligten Server bzw. **Knoten** in die Namensauflösung **DNS**, bzw. **''/​etc/​hosts''​**.   * Eintragung der beteiligten Server bzw. **Knoten** in die Namensauflösung **DNS**, bzw. **''/​etc/​hosts''​**.
   * Freischaltung der benötigten **Paketfilter-Regeln**,​ hier **''​iptables''​**.   * Freischaltung der benötigten **Paketfilter-Regeln**,​ hier **''​iptables''​**.
Zeile 37: Zeile 37:
 ==== /​etc/​sysconfig/​iptables-save ==== ==== /​etc/​sysconfig/​iptables-save ====
  
-Damit die Server/​Knoten/​Manager ​auch erreichbar sind und nicht die Spiegelung der Festplatten ​vom Paketfilter ''​iptables''​ blockiert wird, müssen nachfolgende Regel zum ''​iptables''​-Regelwerk **auf allen Servern** hinzugefügt werden.+Damit die Server/​Knoten auch erreichbar sind und nicht die Kommunikation ​vom Paketfilter ''​iptables''​ blockiert wird, müssen nachfolgende Regel zum ''​iptables''​-Regelwerk **auf allen Servern** hinzugefügt werden.
  
 Um die aktuellen ''​iptables''​-Regeln erweitern zu können, sollten diese erst einmal aufgelistet werden, was mit nachfolgendem Befehl durchgeführt werden kann: Um die aktuellen ''​iptables''​-Regeln erweitern zu können, sollten diese erst einmal aufgelistet werden, was mit nachfolgendem Befehl durchgeführt werden kann:
Zeile 67: Zeile 67:
 </​code>​ </​code>​
  
-Ein erneute Abfrage des ''​iptables''​-Regelwerts, sollte dann nachfolgend dargestellte Ausgabe ergeben, was mit folgendem Befehl durchgeführt werden kann:+Ein erneute Abfrage des ''​iptables''​-Regelwerks, sollte dann nachfolgend dargestellte Ausgabe ergeben, was mit folgendem Befehl durchgeführt werden kann:
 <​code>​ <​code>​
 # iptables -L -nv --line-numbers # iptables -L -nv --line-numbers
Zeile 109: Zeile 109:
   * **''​Resilient Storage''​**   * **''​Resilient Storage''​**
  
-Mit nachfolgendem Befehl, kann eine Blick auf den Inhalt der **''​rpm''​**-Pakte-Gruppe **''​Resilient Storage''​** geworfen werden:+Mit nachfolgendem Befehl, kann ein Blick auf den Inhalt der **''​rpm''​**-Paket-Gruppe **''​Resilient Storage''​** geworfen werden:
 <​code>​ <​code>​
 # yum groupinfo "​Resilient Storage"​ # yum groupinfo "​Resilient Storage"​
Zeile 617: Zeile 617:
 Nachfolgender Befehl, fügt das **Start-Skript** Nachfolgender Befehl, fügt das **Start-Skript**
   * **''/​etc/​init.d/​cman''​**   * **''/​etc/​init.d/​cman''​**
-der austomatischen ​Ausführung (Start) beim Start oder Neustart des Servers/​Knotens hinzu:+der automatischen ​Ausführung (Start) beim Start oder Neustart des Servers/​Knotens hinzu:
  
 **Server/​Knoten 1 - IP-Adresse: 192.168.1.201:​** **Server/​Knoten 1 - IP-Adresse: 192.168.1.201:​**
Zeile 778: Zeile 778:
 </​code>​ </​code>​
  
-Entscheidend,​ in oben gezeigten ​Abfrage, ist nachfolgende Zeile:+Entscheidend,​ in oben gezeigten ​Abfragen, ist nachfolgende Zeile:
 <​code>​ <​code>​
 ... ...
Zeile 787: Zeile 787:
 //*Hier stehen noch 616 MegaByte freier Speicherplatz zur Verfügung//​ //*Hier stehen noch 616 MegaByte freier Speicherplatz zur Verfügung//​
  
-Der noch freie Speicher, kann nun mit nachfolgendem Befehl, durch eine logisches **Volume** belegt werden: +Der noch freie Speicher, kann nun mit nachfolgendem Befehl, durch ein logisches **Volume** belegt werden:
  
 **Server/​Knoten 1 - IP-Adresse: 192.168.1.201:​** **Server/​Knoten 1 - IP-Adresse: 192.168.1.201:​**
Zeile 851: Zeile 850:
 ==== Formatierung ==== ==== Formatierung ====
  
-Nachdem die entsprechende **Partition** innerhalb eines LVM erstellt wurde, kann die der Formatierung mit dem [[https://​access.redhat.com/​knowledge/​docs/​en-US/​Red_Hat_Enterprise_Linux/​6/​html/​Global_File_System_2/​index.html|GFS2]]-Dateisystem mit nachfolgendem Befehl durchgeführt werden:+Nachdem die entsprechende **Partition** innerhalb eines LVM erstellt wurde, kann die Formatierung mit dem [[https://​access.redhat.com/​knowledge/​docs/​en-US/​Red_Hat_Enterprise_Linux/​6/​html/​Global_File_System_2/​index.html|GFS2]]-Dateisystemmit nachfolgendem Befehl durchgeführt werden:
  
 **Server/​Knoten 1 - IP-Adresse: 192.168.1.201:​** **Server/​Knoten 1 - IP-Adresse: 192.168.1.201:​**
Zeile 917: Zeile 916:
 Dies bewirkt das **mounten** (einhängen) des durch [[https://​access.redhat.com/​knowledge/​docs/​en-US/​Red_Hat_Enterprise_Linux/​6/​html/​Global_File_System_2/​index.html|GFS2]] erstellte **Volume** in das Dateisystem,​ via **gfs2**: Dies bewirkt das **mounten** (einhängen) des durch [[https://​access.redhat.com/​knowledge/​docs/​en-US/​Red_Hat_Enterprise_Linux/​6/​html/​Global_File_System_2/​index.html|GFS2]] erstellte **Volume** in das Dateisystem,​ via **gfs2**:
  
-Um den soeben durchgeführten Eintrag in die Konfigurationsdatei **''/​etc/​fstab''​** auch zu aktivieren und den **mount** (einhängen) sofort nutzbar zu machen, kann nachfolgender Befehl genutzt werden, welcher das **mounten** (einhängen) aller in der Konfigurationsdatei **''/​etc/​fstab''​** definierten Einträgedurchführt:​+Um den soeben durchgeführten Eintrag in der Konfigurationsdatei **''/​etc/​fstab''​** auch zu aktivieren und den **mount** (einhängen) sofort nutzbar zu machen, kann nachfolgender Befehl genutzt werden, welcher das **mounten** (einhängen) aller in der Konfigurationsdatei **''/​etc/​fstab''​** definierten Einträge durchführt:​
  
 **Server/​Knoten 1 - IP-Adresse: 192.168.1.201:​** **Server/​Knoten 1 - IP-Adresse: 192.168.1.201:​**
Zeile 945: Zeile 944:
 </​code>​ </​code>​
  
-:!: **WICHTIG** - **Falls es gewünscht sein sollte, die __BEIDEN__ Server/​Konten und deren [[https://​access.redhat.com/​knowledge/​docs/​en-US/​Red_Hat_Enterprise_Linux/​6/​html/​Global_File_System_2/​index.html|GFS2]]-Dateisystem __synchron__ zu halten, kann nachfolgender ​internen ​Link aus diesem DokuWiki weiterhelfen:​**+:!: **WICHTIG** - **Falls es gewünscht sein sollte, die __BEIDEN__ Server/​Konten und deren [[https://​access.redhat.com/​knowledge/​docs/​en-US/​Red_Hat_Enterprise_Linux/​6/​html/​Global_File_System_2/​index.html|GFS2]]-Dateisystem __synchron__ zu halten, kann nachfolgender ​interner ​Link aus diesem DokuWiki weiterhelfen:​**
   * **[[tachtler:​hochverfuegbarkeit_glusterfs|Hochverfügbarkeit GlusterFS]]**   * **[[tachtler:​hochverfuegbarkeit_glusterfs|Hochverfügbarkeit GlusterFS]]**
 +
 +:!: **WICHTIG** - **Auch eine darunterligendes **DRBD** kann eine Lösung zur Synchronisation sein**
 +
  
tachtler/hochverfuegbarkeit_gfs2.txt · Zuletzt geändert: 2012/09/12 23:44 von klaus