Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


tachtler:dreambox_syslog

Dreambox Syslog

Folgende Anpassungen des Syslogs können auf einer Dreambox durchgeführt werden.

:!: WICHTIG - Zur Durchführung der hier beschriebenen Änderungen sollte einer der Inhalte folgender Artikel dieses DokuWiki's bekannt sein:

:!: WICHTIG - Kenntnisse über den Umgang mit dem Linux-Editor vi sollten vorhanden sein !

:!: HINWEIS - Für die Durchführung von Remote-Syslog auf einen entfernten Rechner, muss auf diesem ein Logging-Deamon wie z.B. RSyslog installiert und konfiguriert sein !!!

:!: HINWEIS - Diese Anpassungen sind jedoch für den normalen Betrieb der Dreambox NICHT erforderlich, eher als zusätzliche Möglichkeiten zu sehen!

Installation syslogd

:!: WICHTIG - Ab OoZooN-Image Version 3.0.1 bis OoZooN-Image Version 3.0.x ist die Installation des Paketes busybox-syslog wie nachfolgend beschrieben erforderlich, da hier der syslog-Daemon nicht mehr automatisch installiert wurde !!!

Zuerst muss nachfolgendes Paket von nachfolgendem Link heruntergeladen werden:

:!: HINWEIS - Je nach eingesetzter OoZooN-Image Version, kann der Download-Ort differieren - Das Paket hat den Namen

  • busybox-syslog_<Version>_mipsel.ipk

Der Download kann auch direkt auf eine Dreambox mit nachfolgendem Befehl erfolgen, bitte melden Sie sich via telnet, oder ssh auf der Dreambox an und wechseln in das Verzeichnis /tmp mit nachfolgendem Befehl:

root@receiver:~# cd /tmp/

Der eigentlich Download erfolgt dann mit nachfolgendem Befehl:

root@receiver:/tmp# wget http://dreamboxupdate.com/opendreambox/1.6/dm7025/feed-rel_30/mipsel/busybox-syslog_1.15.3-r24.4a_mipsel.ipk
Connecting to dreamboxupdate.com (82.149.226.174:80)
busybox-syslog_1.15. 100% |*************************************************************************************|  2384  --:--:-- ETA

Eine Installation kann dann mit nachfolgendem Befehl durchgeführt werden:

root@receiver:/tmp# ipkg install /tmp/busybox-syslog_1.15.3-r24.4a_mipsel.ipk 
Installing busybox-syslog (1.15.3-r24.4a) to root...
Configuring busybox-syslog
 Adding system startup for /etc/init.d/syslog.
Starting syslogd/klogd: done

:!: HINWEIS - Der Syslog-Daemon wird nach erfolgreicher Installation ebenfalls gleich gestartet !!!

Eine Überprüfung, ob der Syslog-Deamon läuft, kann mit nachfolgendem Befehl durchgeführt werden (nur relevanter Ausschnitt):

root@receiver:/tmp# ps auxwwf                
  PID USER       VSZ STAT COMMAND
...
21825 root      2516 S    /sbin/syslogd -n -O /var/log/messages -s 32 -b 1 -m 2
21827 root      2516 S    /sbin/klogd -n 
...

Standard Logging

Auf der Dreambox ist das Logging bzw. der Logging-Daemon mit dem Namen syslogd standardmäßig bis zum OoZooN-Image 2.8.4 zwar aktiv, jedoch werden die Log-Informationen nur in einen sogenannten „buffer“-Speicher geschrieben und sind deshalb in keiner Datei zu sehen.

Die Konfiguration des syslog-Daemons liegt im Verzeichnis

  • /etc

und erfolgt in der Konfigurationsdatei

  • /etc/syslog.conf

und sieht standardmäßig wie nachfolgend dargestellt aus:

:!: HINWEIS - Bis Version OoZooN-Image Version 2.8.4 !!!

DESTINATION="buffer"            # log destinations (buffer file remote)
MARKINT=20                      # intervall between --mark-- entries
LOGFILE=/var/log/messages       # where to log (file)
REMOTE=loghost:514              # where to log (syslog remote)
REDUCE=no                       # reduce-size logging
#ROTATESIZE=0                   # rotate log if grown beyond X [kByte] (incompatible with busybox)
#ROTATEGENS=3                   # keep X generations of rotated logs (incompatible with busybox)
BUFFERSIZE=64                   # size of circular buffer [kByte]
FOREGROUND=no                   # run in foreground (don't use!)

:!: HINWEIS - Ab Version OoZooN-Image Version 3.0.1 !!!

DESTINATION="file"              # log destinations (buffer file remote)
MARKINT=20                      # interval between --mark-- entries [min]
REDUCE=no                       # reduced-size logging
BUFFERSIZE=64                   # buffer: size of circular buffer [kByte]
LOGFILE=/var/log/messages       # file: where to log
ROTATESIZE=32                   # file: rotate log if grown beyond X [kByte] (busybox 1.2+)
ROTATEGENS=1                    # file: keep X generations of rotated logs (busybox 1.2+)
REMOTE=loghost:514              # remote: where to log
FOREGROUND=no                   # run in foreground (don't use!)

Logging nach /var/log/messages

Um das wegschreiben von Log-Informationen in die Standard-Log-Datei zu aktivieren, sind folgende Änderungen, welche wie folgt gekennzeichnet sind, durchzuführen:

# Tachtler

Hier die geänderte Konfigurationsdatei /etc/syslog.conf mit aktivierten Logging in die Standard-Log-Datei

  • /var/log/messages

:!: HINWEIS - Bis Version OoZooN-Image Version 2.8.4 !!!

# Tachtler
# default: DESTINATION="buffer"            # log destinations (buffer file remote)
DESTINATION="file"              # log destinations (buffer file remote)
MARKINT=20                      # intervall between --mark-- entries
LOGFILE=/var/log/messages       # where to log (file)
REMOTE=loghost:514              # where to log (syslog remote)
REDUCE=no                       # reduce-size logging
#ROTATESIZE=0                   # rotate log if grown beyond X [kByte] (incompatible with busybox)
#ROTATEGENS=3                   # keep X generations of rotated logs (incompatible with busybox)
BUFFERSIZE=64                   # size of circular buffer [kByte]
FOREGROUND=no                   # run in foreground (don't use!)

:!: HINWEIS - Ab Version OoZooN-Image Version 3.0.1 !!!

DESTINATION="file"              # log destinations (buffer file remote)
MARKINT=20                      # interval between --mark-- entries [min]
REDUCE=no                       # reduced-size logging
BUFFERSIZE=64                   # buffer: size of circular buffer [kByte]
LOGFILE=/var/log/messages       # file: where to log
ROTATESIZE=32                   # file: rotate log if grown beyond X [kByte] (busybox 1.2+)
ROTATEGENS=1                    # file: keep X generations of rotated logs (busybox 1.2+)
REMOTE=loghost:514              # remote: where to log
FOREGROUND=no                   # run in foreground (don't use!)

Um die Änderungen an der Konfigurationsdatei /etc/syslog.conf wirksam werden zu lassen, ist ein Neustart des syslog-Deamons mit nachfolgendem Befehl erforderlich:

root@receiver:~# /etc/init.d/syslog restart
Stopping syslogd/klogd: stopped syslogd (pid 15793).
stopped klogd (pid 15795).
done
Starting syslogd/klogd: done

Anschließend kann die so neu entstandene Standard-Log-Datei mit nachfolgendem Befehl eingesehen werden:

root@receiver:~# less /var/log/messages
Apr  8 22:47:31 System log daemon exiting.
Apr  8 22:47:32 syslogd started: BusyBox v1.01 (2009.11.06-06:23+0000)
Apr  8 22:47:32 receiver kernel: klogd started: BusyBox v1.01 (2009.11.06-06:23+0000)

oder sogar mit nachfolgendem Befehl in Echtzeit mitverfolgt werden:

root@receiver:~# tail -f /var/log/messages
Apr  8 22:47:31 System log daemon exiting.
Apr  8 22:47:32 syslogd started: BusyBox v1.01 (2009.11.06-06:23+0000)
Apr  8 22:47:32 receiver kernel: klogd started: BusyBox v1.01 (2009.11.06-06:23+0000)

Logging zu einem Remote-Host

Um das wegschreiben von Log-Informationen auf einen Remote-Host (entfernten Log-Server) zu aktivieren, sind folgende Änderungen, welche wie folgt gekennzeichnet sind, durchzuführen:

# Tachtler

Hier die geänderte Konfigurationsdatei /etc/syslog.conf mit aktivierten Logging auf einen Remote-Host (entfernten Log-Server) mit der

  • IP-Adresse –> 192.168.0.1
  • Port –> 514

:!: HINWEIS - Bis Version OoZooN-Image Version 2.8.4 !!!

# Tachtler
# default: DESTINATION="buffer"         # log destinations (buffer file remote)
DESTINATION="remote"            # log destinations (buffer file remote)
MARKINT=20                      # intervall between --mark-- entries
LOGFILE=/var/log/messages       # where to log (file)
# Tachtler
# default: REMOTE=loghost:514           # where to log (syslog remote)
REMOTE=192.168.0.1:514          # where to log (syslog remote)
REDUCE=no                       # reduce-size logging
#ROTATESIZE=0                   # rotate log if grown beyond X [kByte] (incompatible with busybox)
#ROTATEGENS=3                   # keep X generations of rotated logs (incompatible with busybox)
BUFFERSIZE=64                   # size of circular buffer [kByte]
FOREGROUND=no                   # run in foreground (don't use!)

:!: HINWEIS - Ab Version OoZooN-Image Version 3.0.1 !!!

# Tachtler
# default: DESTINATION="file"           # log destinations (buffer file remote)
DESTINATION="remote"            # log destinations (buffer file remote)
MARKINT=20                      # interval between --mark-- entries [min]
REDUCE=no                       # reduced-size logging
BUFFERSIZE=64                   # buffer: size of circular buffer [kByte]
LOGFILE=/var/log/messages       # file: where to log
ROTATESIZE=32                   # file: rotate log if grown beyond X [kByte] (busybox 1.2+)
ROTATEGENS=1                    # file: keep X generations of rotated logs (busybox 1.2+)
# Tachtler
# default: REMOTE=loghost:514           # remote: where to log
REMOTE=192.168.0.1:514          # remote: where to log
FOREGROUND=no                   # run in foreground (don't use!)

Um die Änderungen an der Konfigurationsdatei /etc/syslog.conf wirksam werden zu lassen, ist ein Neustart des syslog-Deamons mit nachfolgendem Befehl erforderlich:

root@receiver:~# /etc/init.d/syslog restart
Stopping syslogd/klogd: stopped syslogd (pid 15793).
stopped klogd (pid 15795).
done
Starting syslogd/klogd: done

:!: HINWEIS - Ein Logging auf einen Remote-Host (entfernten Log-Server) muss auf diesem überprüft werden !!!

:!: HINWEIS - Siehe auch nachfolgenden Artikel dieses DokuWiki's aus dem Bereich Linux –> RSyslog

Cookies helfen bei der Bereitstellung von Inhalten. Durch die Nutzung dieser Seiten erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Weitere Information
tachtler/dreambox_syslog.txt · Zuletzt geändert: 2011/05/02 09:25 (Externe Bearbeitung)