Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


tachtler:archlinux_-_minimal_desktop_mate

ArchLinux - Minimal Desktop MATE

MATE ist die Fortführung von GNOME 2. Sie bietet für Linux und andere Unix-artige Betriebssysteme eine intuitive und attraktive Arbeitsumgebung, die sich der traditionell verwendeten Metaphern bedient.

MATE wird aktiv weiterentwickelt, um neue Technologien zu unterstützen, während der traditionelle Umgang mit dem Schreibtisch erhalten bleibt.

Beschreibung Externer Link
Homepage https://mate-desktop.org/
INstallation https://mate-desktop.org/install/
Community https://mate-desktop.org/community/

Ab hier werden root-Rechte zur Ausführung der nachfolgenden Befehle benötigt. Um der Benutzer root zu werden, geben Sie bitte nachfolgenden Befehl ein:

$ su -
Password: 

Voraussetzungen

Für die nachfolgende Installation wird vorausgesetzt,

  1. dass eine lauffähige Version von ArchLinux vorhanden ist
  2. Das ArchLinux User-Community Repository (AUR) bereits eingebunden ist

Eine der unter nachfolgenden Links beschriebenen Installationen von ArchLinux wird hier als Mindestvoraussetzung angenommen:

Die unter nachfolgendem Link beschriebene Installation von ArchLinux User-Community Repository (AUR) wir hier ebenfalls vorausgesetzt:

Installation

Um die ArchLinux - Installation um einen

  • „Minimal Desktop“ MATE

zu erweitern, können nachfolgend beschriebene Schritte durchgeführt werden.

Nachfolgende pacman-Pakete werden mindestens benötigt:

  • xorg
  • xorg-server
  • mate-panel
  • mate-session-manager
  • lightdm
  • lightdm-gtk-greeter

Optional ist nachfolgendes pacman-Paket, jedoch wird die Installation dringend empfohlen, da sonst keine Möglichkeit besteht, eine shell innerhalb der grafischen Benutzeroberfläche zu öffnen:

  • mate-terminal - Terminal / shell unter MATE

Eine erweiterte MATE-Desktop Installation kann durchgeführt werden, wenn nachfolgende pacman-Pakte ebenfalls noch installiert werden, um das Aussehen und die Funktionalität des MATE-Desktops zu erhöhen:

  • caja - Caja-Datei-Manager
  • caja-open-terminal - Einbindung von Terminal / shell im Caja-Datei-Manager und Aufruf über die [rechte Maustaste]
  • mate-control-center - Einstellungen / shell unter MATE
  • mate-settings-daemon - MATE - Deamon zum starten von Konfigurationen z.B. zur „Theme“-Verwaltung.
  • dconf-editor - Anpassen der Systemweiten MATE Optionen

Optional sind nachfolgende pacman-Pakete:

  • mozo - MATE Menü-Editor
  • mate-themes - Bessere Darstellung, inklusive icons
  • mate-screensaver - Lock-Screen (nicht für Benutzer root)
  • mate-backgrounds - Hintergrundbilder, passend zu den „Themes“
  • mate-icon-theme - Icon-Themes, passend zu den „Themes“
  • gnu-free-fonts - Schriftarten für eine bessere Darstellung

Eine zusätzlich MATE-Desktop Installation kann durchgeführt werden, wenn nachfolgende pikaur-Pakte ebenfalls noch installiert werden, um das Aussehen und die Funktionalität des MATE-Desktops zu erhöhen:

  • mate-tweak - Anpassen der erweiterten MATE Optionen

Ab hier werden root-Rechte zur Ausführung der nachfolgenden Befehle benötigt. Um der Benutzer root zu werden, geben Sie bitte nachfolgenden Befehl ein:

$ su -
Password: 

Installationsschritt: 1

Bevor mit der eigentlichen Installation des MATE begonnen werden soll, sollte das System mit nachfolgendem Befehl immer auf den aktuellsten Stand gebracht werden:

[root@archlinux ~]# pacman -Syu

Installationsschritt: 2

Installation der pacman-Pakete xorg, xorg-server, mate-panel, mate-session-manager, lightdm, lightdm-gtk-greeter, und mate-terminal mit nachfolgendem Befehl:

[root@archlinux ~]# pacman --noconfirm -S xorg xorg-server mate-panel mate-session-manager lightdm lightdm-gtk-greeter mate-terminal

Installationsschritt: 3

Damit nach einem Neustart des Servers auch ein grafischer Anmeldebildschirm zur Anzeige kommt, muss der lightdm-Dienst/Daemon gestartet werden, was mit nachfolgendem Befehl eingerichtet werden muss:

[root@archlinux ~]# systemctl enable lightdm.service
Created symlink /etc/systemd/system/display-manager.service → /usr/lib/systemd/system/lightdm.service.

Eine Überprüfung, ob beim Neustart des Server der lightdm-Dienst/Daemon wirklich mit gestartet wird, kann mit nachfolgendem Befehl erfolgen und sollte eine Anzeige, wie ebenfalls nachfolgend dargestellt ausgeben:

[root@archlinux ~]# systemctl list-unit-files --type=service | grep -E ^lightdm
lightdm.service          enabled

bzw.

[root@archlinux ~]# systemctl is-enabled lightdm.service
enabled

Installationsschritt: 4

Der X-Server X nutzt udev zur Erkennung von Eingabegeräten. Diese können unter

  • /etc/X11/xorg.conf.d/

konfiguriert werden.

Eine deutsche Tastaturbelegung wird für alle angeschlossenen Tastaturen mit dem Anlegen der Datei

  • /etc/X11/xorg.conf.d/20-keyboard.conf

definiert.

Nachfolgender Befehl erstellt die Konfigurationsdatei /etc/X11/xorg.conf.d/20-keyboard.conf, welche dann nachfolgenden Inhalt für eine deutsche Tastaturbelegung haben sollte:

# vim /etc/X11/xorg.conf.d/20-keyboard.conf
Section "InputClass"
        Identifier "keyboard"
        MatchIsKeyboard "yes"
        Option "XkbLayout" "de"
        Option "XkbVariant" "nodeadkeys"
EndSection

Installationsschritt: 5

Neustart des Servers, welcher mit nachfolgendem Befehl durchgeführt werden kann:

[root@archlinux ~]# systemctl reboot

Anmeldebildschirm

Nach Durchführung aller vorhergehenden Installationsschritte, sollte nachfolgender Bildschirm nach dem Reboot (Neustart) des Servers erscheinen:

ArchLinux - MATE - Login Screen

Verfügbare Applikationen

Nach der Anmeldung sind nur nachfolgende Applikationen verfügbar: Dienst/Daemon)

  • Vim - Texteditor mit Farb-Hervorhebungen
  • MATE Color Selection - Farbpalettenermittlung
  • Avahi SSH Server Browser - SSH Browser (Netzwerkkommunikation über den Avahi-Dienst/Daemon)
  • Avahi VNC Server Browser - VNC Browser (Netzwerkkommunikation über den Avahi-Dienst/Daemon)
  • Avahi Zeroconf Browser - Null-Schnittstellen Browser (Netzwerkkommunikation über den Avahi-Dienst/Daemon)
  • MATE Terminal - shell-Terminal

wie nachfolgende Bildschirmkopie zeigt:

ArchLinux - MATE - Menu-Screen

Applikationen ausblenden

Damit das Menü nicht von eher nicht gebräuchlichen, aber wegen bestehender Abhängigkeiten nicht zu deinstallierenden Programmen überladen wird, können durch nachfolgende Änderungen der einzelnen Desktop-Dateien des jeweiligen Menüpunktes, diese ausgeblendet werden.

Nachfolgende Programm sollen ausgeblendet werden:

  • Avahi SSH Server Browser - SSH Browser (Netzwerkkommunikation über den Avahi-Dienst/Daemon)
  • Avahi VNC Server Browser - VNC Browser (Netzwerkkommunikation über den Avahi-Dienst/Daemon)
  • Avahi Zeroconf Browser - Null-Schnittstellen Browser (Netzwerkkommunikation über den Avahi-Dienst/Daemon)

Alle Desktop-Dateien der jeweiligen Menüpunkte befinden sich in Verzeichnis:

  • /usr/share/applications/

Nachfolgende Ergänzung in jeder einzelnen Desktop-Datei des jeweiligen Menüpunkts, soll daher mit nachfolgender Zeile ergänzt werden, was mit nachfolgenden Befehlen durchgeführt werden kann:

NoDisplay=true

Nachfolgend die jeweilige Desktop-Datei zum entsprechenden Programm:

  • bssh.desktop - Avahi SSH Server Browser
  • bvnc.desktop - Avahi VNC Server Browser
  • avahi-discover.desktop - Avahi Zeroconf Browser
[root@archlinux ~]# echo NoDisplay=true >> /usr/share/applications/bssh.desktop
[root@archlinux ~]# echo NoDisplay=true >> /usr/share/applications/bvnc.desktop
[root@archlinux ~]# echo NoDisplay=true >> /usr/share/applications/avahi-discover.desktop

Nach den oben gezeigten Änderungen, kann das Menü nun wie folgt aussehen:

ArchLinux - MATE - Menu-Screen - bereinigt

Erweiterungsschritt: 1

Installation der pacman-Pakete

  • caja
  • caja-open-terminal
  • mate-control-center
  • mate-settings-daemon
  • dconf-editor
  • mozo
  • mate-themes
  • mate-screensaver
  • mate-backgrounds
  • mate-icon-theme
  • gnu-free-fonts
  • xorg-xauth

mit nachfolgendem Befehl:

[root@archlinux ~]# pacman --noconfirm -S caja caja-open-terminal mate-control-center mate-settings-daemon dconf-editor mozo mate-themes mate-screensaver mate-backgrounds mate-icon-theme gnu-free-fonts xorg-xauth

Erweiterungsschritt: 2

Installation der ArchLinux User-Community Repository (AUR)-Pakete mittels pikaur

  • mate-tweak

mit nachfolgendem Befehl:

[root@archlinux ~]# pikaur --noconfirm -S mate-tweak

Erweiterungsschritt: 3

Logout (Abmeldung) des angemeldeten Benutzer aus dem MATE-Desktop, über den Menüpunkt [System | Log Out klaus…]

:!: HINWEIS - Anschließend ist eine Neuanmeldung des Benutzer im MATE-Desktop erforderlich!

Beispiel-Desktop

Abschließend kann dann ein MATE-Desktop, wie die nachfolgende Bildschirmkopie zeigt, aussehen:

ArchLinux - MATE - Beispiel - Ansicht

Cookies helfen bei der Bereitstellung von Inhalten. Durch die Nutzung dieser Seiten erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Weitere Information
tachtler/archlinux_-_minimal_desktop_mate.txt · Zuletzt geändert: 2020/07/11 11:41 von klaus