Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


tachtler:archlinux_-_minimal_desktop_gnome

ArchLinux - Minimal Desktop GNOME

GNOME ist eine Desktop-Umgebung für Unix- und Unix-ähnliche Systeme mit einer grafischen Benutzeroberfläche und einer Sammlung von Programmen für den täglichen Gebrauch. GNOME wird unter den freien Lizenzen GPL und LGPL veröffentlicht und ist Teil des GNU-Projekts.

Beschreibung Externer Link
Homepage https://www.gnome.org/
Dokumentation https://help.gnome.org/
Wiki https://wiki.gnome.org/

Ab hier werden root-Rechte zur Ausführung der nachfolgenden Befehle benötigt. Um der Benutzer root zu werden, geben Sie bitte nachfolgenden Befehl ein:

$ su -
Password: 

Voraussetzungen

Für die nachfolgende Installation wird vorausgesetzt,

  1. dass eine lauffähige Version von ArchLinux vorhanden ist
  2. Das ArchLinux User-Community Repository (AUR) bereits eingebunden ist

Eine der unter nachfolgenden Links beschriebenen Installationen von ArchLinux wird hier als Mindestvoraussetzung angenommen:

Die unter nachfolgendem Link beschriebene Installation von ArchLinux User-Community Repository (AUR) wir hier ebenfalls vorausgesetzt:

Installation

Um die ArchLinux - Installation um einen

  • „Minimal Desktop“ GNOME

zu erweitern, können nachfolgend beschriebene Schritte durchgeführt werden.

Nachfolgende pacman-Pakete werden mindestens benötigt:

  • gnome-shell
  • gdm

Optional ist nachfolgendes pacman-Paket, jedoch wird die Installation dringend empfohlen, da sonst keine Möglichkeit besteht, eine shell innerhalb der grafischen Benutzeroberfläche zu öffnen:

  • gnome-terminal - Terminal / shell unter GNOME 3

Eine erweiterte GNOME 3-Desktop Installation kann durchgeführt werden, wenn nachfolgende pacman-Pakte ebenfalls noch installiert werden, um das Aussehen und die Funktionalität des GNOME 3-Desktops zu erhöhen:

  • nautilus - Nautilus-Datei-Manager
  • nautilus-terminal - Einbindung von Terminal / shell im Nautilus-Datei-Manager und Aufruf über die [rechte Maustaste]
  • gnome-control-center - Einstellungen / shell unter GNOME 3
  • gnome-menus - Einbindung der Menüs für das GNOME 3 „Panel“
  • gnome-shell-extensions - Verschiedene Erweiterungen für die GNOME 3 „Shell“.
    • apps-menu - Anwendungsmenü für GNOME 3 „Shell“
    • auto-move-windows - Verschiebt Anwendungen in bestimmte Arbeitsbereiche, wenn Fenster erstellt werden für GNOME 3 „Shell“
    • drive-menu - Ein Statusmenü für den Zugriff auf und das Trennen von Wechseldatenträgern innerhalb der Münüleiste der GNOME 3 „Shell“
    • horizontal-workspaces - Verwendung eines horizontales Arbeitsbereichslayout für GNOME 3 „Shell“
    • launch-new-instance - Startet immer eine neue Anwendungsinstanz der GNOME 3 „Shell“.
    • native-window-placement - Fenster werden in einer Übersicht in der GNOME 3 „Shell“ kompakt angeordnet.
    • places-menu - Platziert das Statusmenü in der GNOME 3 „Shell“.
    • screenshot-window-sizer - Fenstergrößenänderung für GNOME 3 „Shell“-Software-Screenshots.
    • user-theme - Unterstützung für benutzerdefinierte Themen in der GNOME 3 „Shell“.
    • window-list - Zeigt eine Fensterliste am unteren Bildschirmrand in der GNOME 3 „Shell“.
    • windowsNavigator - Erlaubt die Auswahl von Fenstern und Arbeitsbereichen im „Overlay-Modus“ über die Tastatur. Mit [Strg]-Zahl wird ein Arbeitsbereich und mit [Alt]-Zahl wird ein Fenster innerhalb der GNOME 3 „Shell“ ausgewählt.
    • workspace-indicator - Legen eine Anzeige auf die Menüleiste, die signalisiert, welchem Arbeitsbereich gerade aktiv ist, ermöglicht es, zu einem anderen innerhalb der GNOME 3 „Shell“ zu wechseln.
  • gnome-backgrounds - Hintergrundbilder für GNOME 3 Desktop
  • gnome-tweaks - Anpassen der erweiterten GNOME 3 Optionen
  • dconf-editor - Anpassen der Systemweiten GNOME 3 Optionen

Aus dem ArchLinux User-Community Repository (AUR) können noch eine weitere Vielzahl an Erweiterungen für GNOME 3 installiert werden, wie z.B.

  • gnome-shell-extension-desktop-icons - Unterstützung von GNOME 3-Desktop-Symbolen wie bei der klassische Anzeige.

:!: HINWEIS - Ab GNOME 3 Version 3.28 wurde die Möglichkeit Desktop-Icons mittels nautilus anzuzeigen entfernt!

:!: HINWEIS - Auch die gnome-shell-extension-desktop-icons funktioniert aktuell nicht so, das die Desktop-Icons nicht angezeigt werden.

:!: HINWEIS - Die gnome-shell-extension-desktop-icons sollte trotzdem installiert werden, da durch diese Erweiterung mit der rechten Maustaste der Menüpunkt „Open in Terminal“ angezeigt wird!

Ab hier werden root-Rechte zur Ausführung der nachfolgenden Befehle benötigt. Um der Benutzer root zu werden, geben Sie bitte nachfolgenden Befehl ein:

$ su -
Password: 

Installationsschritt: 1

Bevor mit der eigentlichen Installation des GNOME 3 begonnen werden soll, sollte das System mit nachfolgendem Befhl immer auf den aktuellsten Stand gebracht werden:

[root@archlinux ~]# pacman -Syu

Installationsschritt: 2

Installation der pacman-Pakete gnome-sehll, gdm und gnome-terminal mit nachfolgendem Befehl:

[root@archlinux ~]# pacman --noconfirm -S gnome-shell gdm gnome-terminal

Installationsschritt: 3

Damit nach einem Neustart des Servers auch ein grafischer Anmeldebildschirm zur Anzeige kommt, muss der gdm-Dienst/Daemon gestartet werden, was mit nachfolgendem Befehl eingerichtet werden muss:

[root@archlinux ~]# systemctl enable gdm.service
Created symlink /etc/systemd/system/display-manager.service → /usr/lib/systemd/system/gdm.service.

Eine Überprüfung, ob beim Neustart des Server der gdm-Dienst/Deamon wirklich mit gestartet wird, kann mit nachfolgendem Befehl erfolgen und sollte eine Anzeige, wie ebenfalls nachfolgend dargestellt ausgeben:

[root@archlinux ~]# systemctl list-unit-files --type=service | grep -E ^gdm
gdm.service          enabled
bzw.
[root@archlinux ~]# systemctl is-enabled gdm.service
enabled

Installationsschritt: 4

Neustart des Servers, welcher mit nachfolgendem Befehl durchgeführt werden kann:

[root@archlinux ~]# systemctl reboot

Anmeldebildschirm

Nach Durchführung aller vorhergehenden Installationsschritte, sollte nachfolgender Bildschirm nach dem Reboot (Neustart) des Servers erscheinen:

ArchLinux - GNOME - Login Screen

Verfügbare Applikationen

Nach der Anmeldung sind nur nachfolgende Applikationen verfügbar:

  • Avahi SSH Server Browser - SSH Browser (Netzwerkkommunikation über den Avahi-Dienst/Daemon)
  • Avahi VNC Server Browser - VNC Browser (Netzwerkkommunikation über den Avahi-Dienst/Daemon)
  • Avahi Zeroconf Browser - Null-Schnittstellen Browser (Netzwerkkommunikation über den Avahi-Dienst/Daemon)
  • QT V4L2 test Utility - Test-Programm für die QT-Schnittstelle
  • QT V4L2 video capture Utility - Video-Aufname-Programm der QT-Schnittstelle
  • Terminal - shell-Terminal
  • Vim - Texteditor mit Farb-Hervorhebungen

wie nachfolgende Bildschirmkopie zeigt:

ArchLinux - GNOME - Activities App-Screen

Applikationen ausblenden

Damit das „Activities“-Menü nicht von eher nicht gebräuchlichen, aber wegen bestehender Abhängigkeiten nicht zu deinstallierenden Programmen überladen wird, können durch nachfolgende Änderungen der einzelnen Desktop-Dateien des jeweiligen Menüpunktes, diese ausgeblendet werden.

Nachfolgende Programm sollen ausgeblendet werden:

  • Avahi SSH Server Browser - SSH Browser (Netzwerkkommunikation über den Avahi-Dienst/Daemon)
  • Avahi VNC Server Browser - VNC Browser (Netzwerkkommunikation über den Avahi-Dienst/Daemon)
  • Avahi Zeroconf Browser - Null-Schnittstellen Browser (Netzwerkkommunikation über den Avahi-Dienst/Daemon)
  • QT V4L2 test Utility - Test-Programm für die QT-Schnittstelle
  • QT V4L2 video capture Utility - Video-Aufname-Programm der QT-Schnittstelle

Alle Desktop-Dateien der jeweiligen Menüpunkte befinden sich in Verzeichnis:

  • /usr/share/applications/

Nachfolgende Ergänzung in jeder einzelnen Desktop-Datei des jeweiligen Menüpunkts, soll daher mit nachfolgender Zeile ergänzt werden, was mit nachfolgenden Befehlen durchgeführt werden kann:

NoDisplay=true

Nachfolgend die jeweilige Desktop-Datei zum entsprechenden Programm:

  • bssh.desktop - Avahi SSH Server Browser
  • bvnc.desktop - Avahi VNC Server Browser
  • avahi-discover.desktop - Avahi Zeroconf Browser
  • qv4l2.desktop - QT V4L2 test Utility
  • qvidcap.desktop - QT V4L2 video capture Utility

[root@archlinux ~]# echo NoDisplay=true >> /usr/share/applications/bssh.desktop
[root@archlinux ~]# echo NoDisplay=true >> /usr/share/applications/bvnc.desktop
[root@archlinux ~]# echo NoDisplay=true >> /usr/share/applications/avahi-discover.desktop
[root@archlinux ~]# echo NoDisplay=true >> /usr/share/applications/qv4l2.desktop
[root@archlinux ~]# echo NoDisplay=true >> /usr/share/applications/qvidcap.desktop

Nach den oben gezeigten Änderungen, kann das „Activities“-Menü nun wie folgt aussehen:

ArchLinux - GNOME - Activities App-Screen - bereinigt

Erweiterungsschritt: 1

Installation der pacman-Pakete

  • nautilus
  • nautilus-terminal
  • gnome-control-center
  • gnome-menus
  • gnome-shell-extensions
  • gnome-backgrounds
  • gnome-tweaks
  • dconf-editor
  • xorg-xauth

mit nachfolgendem Befehl:

[root@archlinux ~]# pacman --noconfirm -S nautilus nautilus-terminal gnome-control-center gnome-menus gnome-shell-extensions gnome-backgrounds gnome-tweaks dconf-editor xorg-xauth

Erweiterungsschritt: 2

Installation der ArchLinux User-Community Repository (AUR)-Pakete mittels pikaur

  • gnome-shell-extension-desktop-icons

mit nachfolgendem Befehl:

[root@archlinux ~]# pikaur --noconfirm -S gnome-shell-extension-desktop-icons

:!: HINWEIS - Ab GNOME 3 Version 3.28 wurde die Möglichkeit Desktop-Icons mittels nautilus anzuzeigen entfernt!

:!: HINWEIS - Auch die gnome-shell-extension-desktop-icons funktioniert aktuell nicht so, das die Desktop-Icons nicht angezeigt werden.

:!: HINWEIS - Die gnome-shell-extension-desktop-icons sollte trotzdem installiert werden, da durch diese Erweiterung mit der rechten Maustaste der Menüpunkt „Open in Terminal“ angezeigt wird!

Damit z.B. die gnome-shell-extensions-desktop-icons und weitere Funktionen überhaupt funktionsfähig sind, müssen für jeden Benutzer des Systems mit login (Anmeldemöglichkeit) nachfolgende Befehle durchgeführt werden:

[root@archlinux ~]# mkdir ~/Desktop
[root@archlinux ~]# chmod 755 ~/Desktop
[root@archlinux ~]# mkdir -p ~/.local/share/Trash/{expunged,files,info}
[root@archlinux ~]# chmod -R 700 ~/.local/share/Trash

Erklärungen:

  • mkdir ~/Desktop

Es wird der Ordner Desktop im jeweiligen HOME-Verzeichnis des entsprechenden Benutzers angelegt. Das ist erforderlich, das sonst keine Objekte, wie z.B. Ordner oder Dateien auf dem Desktop angelegt werden können.

  • chmod 755 ~/Desktop

Es werden die entsprechenden Dateirechte für den Zugriff auf den Ordner Desktop im jeweiligen HOME-Verzeichnis des entsprechenden Benutzers gesetzt, damit auf diesen zugegriffen werden kann.

  • mkdir -p ~/.local/share/Trash/{expunged,files,info}

Es wird ein neuer Order Trash (Papierkorb) und drei Unterordner

  • expunged - für gelöschte Objekte
  • files - Dateien zur Löschung
  • info - Informationen zu den gelöschten Objekten und Dateien

im jeweiligen HOME-Verzeichnis unter dem Pfad .local/share des entsprechenden Benutzers angelegt. Dies ist erforderlich, da sonst ein Datei-Manager keinen Zugriff auf den Papierkorb hat und auch die Anzeige auf dem Desktop sonst nicht erfolgen kann.

  • chmod -R 700 ~/.local/share/Trash

Es werden die entsprechenden Dateirechte für den Zugriff auf den Ordner Trash im jeweiligen HOME-Verzeichnis unter dem Pfad .local/share des entsprechenden Benutzers gesetzt, damit auf diesen und die Unterordner zugegriffen werden kann.

:!: WICHTIG - Falls der Benutzer root den Befehl für alle Benutzer ausführt, müssen die entsprechenden Besitzrechte ebenfalls noch wie nachfolgend beschrieben, auf den jeweiligen Benutzer und dessen primärer Gruppenzugehörigkeit gesetzt werden:

[root@archlinux ~]# chown -R [BENUTZERNAME]:[BENUTZEGRUPPE] /home/[BENUTZERNNAME]/Desktop
[root@archlinux ~]# chown -R [BENUTZERNAME]:[BENUTZEGRUPPE] /home/[BENUTZERNNAME]/.local/share/Trash

* [BENUTZERNAME] und [BENUTZERGRUPPE] sollten normalerweise identisch sein!

Erweiterungsschritt: 3

Logout (Abmeldung) des angemeldeten Benutzer aus dem GNOME 3-Desktop, was mit nachfolgendem Befehl durchgeführt werden kann:

[klaus@archlinux ~]$ gnome-session-quit --logout --no-prompt

:!: HINWEIS - Anschließend ist eine Neuanmeldung des Benutzer im GNOME 3-Desktop erforderlich!

Erweiterungsschritt: 4

Anschließend muss durch drücken der [linken Maustaste] über dem Menüpunkt, hier Activities ein Auswahlmenü mit Bildern am linken Bildschirmrand erscheinen, wie nachfolgende Bildschirmkopie zeigt:

archlinux_activities.png|ArchLinux - Activities

Hier muss nun mit der [linken Maustaste] der Menüpunkt [Show Applications] ausgewählt werden, wodurch die Auswahl aller installierten Applikationen erscheint, wie ebenfalls nachfolgende Bildschirmkopie zeigt:

archlinux_activities_show-applications.png|ArchLinux - Activities - Show Applications

Hier ist es nun erforderlich mit der [linken Maustaste] die Applikation [Tweaks] auszuwählen, woraufhin sich die Applikation öffnen sollte, wie hier in nachfolgender Bildschirmkopie gezeigt wird:

archlinux_activities_show-applications_tweaks.png|ArchLinux - Activities - Show Applications - Tweaks

Als nächstes muss nun mit der [linken Maustaste] der Menüpunkt [Extensions] am linken Rand ausgewählt werden, wodurch nachfolgende Einstellungsmöglichkeiten zum Vorschein kommen sollten:

archlinux_tweaks_extensions.png|ArchLinux - Tweaks - Extensions

Hier sollten nun alle Extensions, bis auf

  • nicht „Horizontal Workspaces“

aktiviert werden, wie ebenfalls nachfolgende Bildschirmkopie zeigt:

archlinux_tweaks_extensions_active.png|ArchLinux - Tweaks - Extensions - aktiviert

Beispiel-Desktop

Abschließend kann dann ein GNOME 3-Desktop, wie auf nachfolgenden Bildschirmkopien gezeigt, aussehen:


archlinux_tweaks_extensions_active_result.png|Archlinux - Tweaks - Extensions - aktiviert - Ergebnis

* Desktop mit Menüleiste am unteren Bildschirmrand zur Anzeige der laufenden Anwendungen.

:!: HINWEIS - Ab GNOME 3 Version 3.28 wurde die Möglichkeit Desktop-Icons mittels nautilus anzuzeigen entfernt!

:!: HINWEIS - Auch die gnome-shell-extension-desktop-icons funktioniert aktuell nicht so, das die Desktop-Icons nicht angezeigt werden.

:!: HINWEIS - Die gnome-shell-extension-desktop-icons sollte trotzdem installiert werden, da durch diese Erweiterung mit der rechten Maustaste der Menüpunkt „Open in Terminal“ angezeigt wird!

archlinux_tweaks_extensions_active_result_menu.png|Archlinux - Tweaks - Extensions - aktiviert - Ergebnis

* Zusätzliche Menüanzeige zu der „Aktivitäten“-Anzeige in der Menüleiste am oberen Bildschirmrand im klassischen Menüstil von GNOME 3.


archlinux_tweaks_extensions_active_result_desktop_mouse_right_click_menu.png|ArchLinux - Tweaks - Extensions - aktiviert - Ergebnis - Maus - rechte Maustaste Menü

* Im Menü, welches durch drücken der [rechten Maustaste] geöffnet wird, befindet sich auch der Menüpunkt „Open in Terminal“.

Letzte Applikationen ausblenden

Damit das „Activities“-Menü nicht von eher nicht gebräuchlichen, aber wegen bestehender Abhängigkeiten nicht zu deinstallierenden Programmen überladen wird, können durch nachfolgende Änderungen der einzelnen Desktop-Dateien des jeweiligen Menüpunktes, diese ausgeblendet werden.

Nachfolgende Programm sollen ausgeblendet werden:

  • Hardware Locality lstopo - Hardware Service
  • Cheese - Kamera-App
  • Vim - Texteditor mit Farbhervorhebung für die Shell

Alle Desktop-Dateien der jeweiligen Menüpunkte befinden sich in Verzeichnis:

  • /usr/share/applications/

Nachfolgende Ergänzung in jeder einzelnen Desktop-Datei des jeweiligen Menüpunkts, soll daher mit nachfolgender Zeile ergänzt werden, was mit nachfolgenden Befehlen durchgeführt werden kann:

NoDisplay=true

Nachfolgend die jeweilige Desktop-Datei zum entsprechenden Programm:

  • lstopo.desktop - Hardware Locality lstopo
  • org.gnome.Cheese.desktop - Cheese
  • vim.desktop - Vim

[root@archlinux ~]# echo NoDisplay=true >> /usr/share/applications/lstopo.desktop
[root@archlinux ~]# echo NoDisplay=true >> /usr/share/applications/org.gnome.Cheese.desktop
[root@archlinux ~]# echo NoDisplay=true >> /usr/share/applications/vim.desktop

Nach den oben gezeigten Änderungen, kann das „Activities“-Menü nun wie folgt aussehen:

archlinux_gnome_activities_apps-screen_cleaned_last.png|ArchLinux - GNOME - Activities App-Screen - bereinigt - letzte Programme

Workaround: Desktop-Icons

:!: HINWEIS - Auch die gnome-shell-extension-desktop-icons funktioniert aktuell nicht so, das die Desktop-Icons nicht angezeigt werden.

Nachfolgender Befehl muss als Benutzer root ausgeführt werden und zwar immer dann, wenn das Paket gnome-shell ein Update erfährt:

[root@archlinux ~]# setcap -r /usr/bin/gnome-shell

Anschließend ist eine Abmeldung und erneute Anmeldung des Benutzer am GNOME 3-Desktop erforderlich, was auch durch nachfolgenden Befehl realisiert werden kann:

Logout (Abmeldung) des angemeldeten Benutzer aus dem GNOME 3-Desktop, was mit nachfolgendem Befehl durchgeführt werden kann:

[klaus@archlinux ~]$ gnome-session-quit --logout --no-prompt

:!: HINWEIS - Anschließend ist eine Neuanmeldung des Benutzer im GNOME 3-Desktop erforderlich!

Anschließend könnte dann der GNOME 3-Desktop wie nachfolgend gezeigt aussehen:

ArchLinux - Desktop Icons

Workaround: Suspend nach 20 Minuten

Nach der Installation von GNOME 3-Desktop kommt es aktuell dazu, dass nach ca. 20 Minuten der Server in den „Suspend“-Modus wechselt und somit natürlich auch seinen Dienst einstellt, bis dieser wieder „aufgeweckt“ wird.

Um dieses Verhalten aktuell zu verhindern, können im Bereich von systemd, nachfolgende Dienste „maskiert“ werden:

  1. sleep.target
  2. suspend.target
  3. hibernate.target
  4. hybrid-sleep.target

Das „maskieren“ (Ändern des Links auf /dev/null) kann mit nachfolgendem Befehl durchgeführt werden:

[root@archlinux ~]# systemctl mask sleep.target suspend.target hibernate.target hybrid-sleep.target
Created symlink /etc/systemd/system/sleep.target → /dev/null.
Created symlink /etc/systemd/system/suspend.target → /dev/null.
Created symlink /etc/systemd/system/hibernate.target → /dev/null.
Created symlink /etc/systemd/system/hybrid-sleep.target → /dev/null.

Cookies helfen bei der Bereitstellung von Inhalten. Durch die Nutzung dieser Seiten erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Weitere Information
tachtler/archlinux_-_minimal_desktop_gnome.txt · Zuletzt geändert: 2020/01/30 05:28 von klaus